Die Farbtemperatur bestimmt die Lichtfarbe einer LED Lampe. Diese wird in Kelvin angegeben und ist dafür verantwortlich, wie wir das erzeugte Licht empfinden. Warme Lichtfarben wirken sehr gemütlich, dagegen wirken kaltweiße Lampen oft grell und ungemütlich.

In den folgenden Abschnitten findest du alle Details zur Farbtemperatur und der dazugehörigen Kelvin Angabe. Außerdem erfährst du, für welchen Raum welche Lichtfarbe am besten geeignet ist.

Was ist die Farbtemperatur?

Die Farbtemperatur einer LED Lampe ist dafür verantwortlich, wie wir das erzeugte Licht empfinden. Mit verschiedenen Farbtemperaturen lassen sich unterschiedliche Stimmungen erzeugen. Oft wird die Farbtemperatur in diese groben Abstufungen unterteilt:

  • Warmweiß
  • Neutralweiß
  • Kaltweiß (auch Tageslichtweiß)

Licht mit einer warmen Farbtemperatur wirkt durch seinen rötlichen Farbanteil sehr gemütlich. Kaltweiße Lampen wirken bei gleicher Leistung zwar heller, geben aber auch ein weniger gemütliches Licht ab. Deshalb werden warmweiße Lampen meist im Wohnbereich eingesetzt. Kaltweiße Lampen finden sich überwiegend in Räumen wie Arbeitszimmer, Keller oder Abstellraum.

Tasse bei unterschiedlicher Farbtemperatur

Linke Tasse beleuchtet mit einer Farbtemperatur von 6000 K – rechte Tasse mit 3000 K

Wenn du in einem Zimmer mehrere Lichtquellen mit der gleichen Lichtfarbe haben möchtest, musst du beim Kauf auf eine identische Farbtemperatur achten. Angegeben wird die Farbtemperatur in Kelvin.

Was bedeutet Kelvin?

Kelvin ist der entscheidende Wert zur Beschreibung der Farbtemperatur bzw. Lichtfarbe. Der Wert wird mit dem großen Buchstaben K abgekürzt. Dieser sollte stets auf der Verpackung einer LED Lampe oder im Online Shop angegeben sein. Sich nur auf eine grobe Bezeichnung wie warmweiß zu verlassen, kann später zu einer Enttäuschung führen.

Kelvin Werte bekannter Lichtfarben:

  • 1500 K – Kerze
  • 2700 K – Glühlampe (60W)
  • 2800 K – Halogenlampe
  • 4000 K – Leuchtstofflampe (neutralweiß)

Kelvin Tabelle

In dieser Tabelle findest du die gebräuchlichsten Farbtemperaturen mit einer Beschreibung der Lichtstimmung und den üblichen Einsatzorten.

Lichtstimmungen bei unterschiedlicher Farbtemperatur
Farbtemperatur Lichtfarbe Beschreibung Einsatzorte
2700 K Warmweiß Angenehm warmes, gemütliches Licht Wohnzimmer, Schlafzimmer
3000 K Helles Warmweiß Wohnliches Licht, etwas heller als warmweiß Wohnräume, Außenbereich, Restaurants
3500 K Neutralweiß Erzeugt eine sachliche, freundliche Stimmung Flure, Büros, Verkaufsräume
4000 K Neutralweiß Helles, einladendes Licht Badezimmer, Küche, Keller, Garage
ab 5300 K Tageslichtweiß Ähnlich dem Tageslicht, mit hohem Blauanteil Industrie und Gewerbe, Unterrichtsräume

Details zur Einheit Kelvin

Interessierte finden hier tiefer gehende Details zur Einheit Kelvin in Verbindung mit der Farbtemperatur. Wie dir vielleicht aufgefallen ist, wird die Einheit Kelvin (K) normalerweise für die absolute Temperatur und für Temperaturdifferenzen verwendet. Das ist auch für die Bestimmung der Farbtemperatur der Fall.

Der Kelvin Wert für eine bestimmte Farbtemperatur ergibt sich folgendermaßen: Ein sogenannter schwarzer Körper (verschluckt in der Theorie sämtliches Licht) wird zunächst erhitzt, bis er rot glüht. Steigt die Temperatur weiter, ändert sich die rote Farbe zunächst in gelbe Farbtöne und später in hellblaues Licht.

Die Farbtemperatur wird letztendlich dadurch bestimmt, wie heiß der schwarze Körper sein muss, um Licht in derselben Farbe auszustrahlen.

 Welche Farbtemperatur wo einsetzen?

Du stellst dir sicher die Frage, mit welcher Farbtemperatur du deine LED Lampen kaufen solltest. Die eigene Beleuchtung ist sicher auch ein wenig Geschmackssache aber folgende Empfehlungen helfen dir bei der Auswahl.

Warmweiß – 2000 bis 3000 Kelvin

Die meisten Menschen mögen es im Wohnbereich gerne gemütlich beleuchtet haben. Je rötlicher das Licht ist, desto entspannter wirkt die dadurch erzeugte Stimmung. Für eine gemütliche Beleuchtung eignen sich warmweiße LED Lampen mit einer Farbtemperatur bis 2700 K.

Solche Lampen finden sich häufig im Wohnzimmer, im Essbereich oder allen anderen Räumlichkeiten, in denen man relaxen möchte.

Warmweiße Deckenleuchte

Warmweiße Deckenleuchte

Neutralweiß – 3300 bis 5300 Kelvin

Neutralweißes Licht erzeugt eine sachliche, positive Stimmung. Es kommt daher häufig in Küche, Bad oder auch im Flur zum Einsatz. Ebenso zur Ausleuchtung von Büroräumen ist dieser Farbtemperaturbereich gut geeignet.

Neutralweiße Beleuchtung

Neutralweiße Beleuchtung im Flur

Kaltweiß – ab 5300 Kelvin

Kaltweiß wird auch als Tageslichtweiß bezeichnet. Es entspricht dem Tageslicht während der Mittagszeit.

Kaltweißes Licht fördert die Konzentration und ist daher für Arbeitsplätze, an denen Kreativität und eine hohe Aufmerksamkeit gefordert ist, sehr gut geeignet.

Kaltweiße Deckenleuchte

Kaltweiße Deckenleuchte

Regelbare Farbtemperatur

Falls du dich nicht auf eine Farbtemperatur festlegen möchtest, gibt es inzwischen auch LED Lampen, dessen Farbtemperatur regelbar ist. Zum einen gibt es dimmbare LED Leuchtmittel, welche beim dimmen ihre Farbtemperatur absenken. Dadurch wird das Licht nicht nur dunkler, sondern auch wärmer vom Farbton her. Es entsteht eine sehr gemütliche Lichtstimmung.

Weiterhin gibt es LED Deckenleuchten oder LED Schreibtischleuchten mit einer in Stufen umschaltbaren Farbtemperatur. So kannst du etwa zum entspannen eine warmweiße Lichtfarbe einstellen. Möchtest du konzentriert an etwas arbeiten, kannst du auf einen kaltweißen Farbton umschalten.