Können LED Lampen die Farbe ändern?

Können LED Lampen die Farbe ändern?

In einigen Situationen wäre es schön, wenn die LED Lampe ihre Farbe ändern könnte. So könntest du etwa die Lichtfarbe an die aktuelle Stimmung anpassen. Vielleicht hast du auch schon solche bunten LED Lampen gesehen. Doch wie funktioniert die Farbänderung und welche Lampen können überhaupt ihre Farbe ändern? Hier erfährst du alles über LED Lampen mit einstellbarer Lichtfarbe.

LEDs mit änderbarer Lichtfarbe

Heutzutage gibt es verschiedene LED Lampen, die ihre Farbe ändern können. Damit kannst du wahlweise einen ganzen Raum in eine bestimmte Lichtfarbe tauchen oder diese auch gezielt als Akzentbeleuchtung einsetzen. Hier findest du einige Beispiele für bunte LED Lampen:

  • Stimmungslichter
  • Wecker mit Sonnenaufgang-Simulation
  • Bunte LED Streifen
  • Mehrfarbige LED Lampen

Durch ihre hohe Verbreitung zählen mehrfarbige LED Streifen zu den bekanntesten Lampen mit änderbarer Lichtfarbe. Die gleiche Technik gibt es inzwischen aber auch in vielen anderen Formen. So gibt es etwa auch ganz normale E27 Lampen mit änderbarer Farbe.

Beides lässt sich sehr gut als Stimmungslicht einsetzen. So kannst du je nach gewünschter Stimmung die passende Lichtfarbe einstellen. Auch für den Partyabend sind solche mehrfarbigen LED Lampen bestens geeignet.

Eine besondere Kategorie sind sogenannte Lichtwecker. Hier sind ebenfalls mehrfarbige LEDs integriert, um zur gewünschten Weckzeit einen Sonnenaufgang zu simulieren.

Farbe nachträglich ändern?

Häufig taucht die Frage auf, ob man die Farbe einer LED Lampe auch nachträglich ändern kann. Mit Ausnahme eines Farbfilters ist das jedoch nicht möglich. Sofern man die Lichtfarbe einstellen möchte, muss die LED Lampe von Haus aus diese Funktion besitzen.

Wie funktioniert die Farbänderung?

Meist wird zwar von mehrfarbigen LEDs oder von bunten LEDs gesprochen. Wenn man sich die genaue Funktionsweise einer Leuchtdiode ansieht, stellt man fest, dass LEDs aber immer nur mit einer bestimmten Lichtfarbe hergestellt werden können. Das Geheimnis liegt also woanders. In der Praxis besteht eine mehrfarbige LED nämlich nicht aus einer, sondern aus mehreren Leuchtdioden mit unterschiedlichen Farben.

RGB LEDs

Der Großteil der LED Lampen mit änderbarer Farbe enthält sogenannte RGB LEDs. Diese bestehen aus drei einzelnen LEDs in den Farben:

  • Rot
  • Grün
  • Blau

Mit diesen drei Grundfarben lässt sich theoretisch jede beliebige Farbe mischen. Dazu werden die Einzelfarben jeweils mit einer bestimmten Intensität angesteuert. Beispielsweise 20% rot, 30% grün und 70% blau. Wenn sich dieses Mischverhältnis dann noch automatisch in Sekundenbruchteilen ändert (durch den in der Lampe integrierten Controller), erhält man im Ergebnis den bekannten Farbwechsel-Effekt.

RGBW LEDs

Neben den weit verbreiteten RGB LEDs gibt es mit den RGBW LEDs noch eine weitere Variante. Hier sind genau genommen vier LEDs in den folgenden Farben enthalten:

  • Rot
  • Grün
  • Blau
  • Weiß

Das Funktionsprinzip mit der Farbmischung ist identisch zu den RGB LEDs. Durch die zusätzliche weiße LED lässt sich so aber auch weißes Licht mit einer hohen Güte (Farbwiedergabe und Effizienz) erzeugen, wie es durch Mischung der RGB Farben nicht möglich wäre.

Fazit

Dank aktueller LED Technik ist es kein Problem, die Lichtfarbe zu ändern. Da LEDs aber nur eine bestimmte Farbe besitzen, bedienen sich die Lampenhersteller einfach einem Trick. Durch den Einbau von LEDs der drei Grundfarben lässt sich durch das Mischverhältnis prinzipiell jede Farbe einstellen. Diese Funktionen werden vom LED Controller übernommen, so dass du als Nutzer einfach die Farbe deiner Lampe ändern kannst.

Pin
Pocket