Neues Energielabel 2021: Bedeutung für Lampen

Neues Energielabel 2021: Bedeutung für Lampen

Das Energielabel ist eine gute Erfindung für Endverbraucher. Damit kannst du den Energieverbrauch und die Effizienz von Elektrogeräten auf einen Blick einschätzen, ohne dich mit komplizierten Angaben aus dem Datenblatt herumschlagen zu müssen. Das altbekannte Energielabel wurde im Jahr 2021 durch das neue EU-Energielabel abgelöst. Hier erfährst du, was dies für Leuchtmittel und Leuchten bedeutet.

Was ist das Energielabel?

Das Energielabel befindet sich auf vielen Elektrogeräten und zeigt den Energieverbrauch und die Effizienzklasse auf einer einfachen Skala in transparenter Weise an. Damit ist das Energielabel eine gute Entscheidungshilfe für Endverbraucher. Weil das Energielabel auf europäischer Ebene eingeführt wurde, wird es häufig auch als EU-Energielabel bezeichnet. Beide Begriffe meinen in der Praxis jedoch das gleiche Label.

Vorteile des Energielabels

Elektrogeräte und Leuchtmittel besitzen natürlich auch ein Datenblatt, in dem verschiedene Angaben zur Leistungsaufnahme bzw. zum Energieverbrauch zu finden sind. Allerdings sind diese Angaben für den Normalverbraucher häufig wenig aussagekräftig und müssen zudem oftmals erst umgerechnet werden.

Beim Energielabel sind alle Angaben leicht verständlich und Effizienzklasse und Energieverbrauch sind auf einen Blick ersichtlich. So können verschiedene Geräte einer Produktgruppe einfach miteinander verglichen werden. Damit ist das Energielabel eine sehr gute Orientierungshilfe bei der Kaufentscheidung.

Unterschiedliche Energielabel je nach Produktgruppe

Für die unterschiedlichen Produktgruppen wie Backöfen, Kühlschränke, Fernseher etc. gibt es ebenfalls unterschiedliche Energielabel. Grund dafür sind die unterschiedlichen Verbrauchsniveaus oder weitere Angaben wie die Lautstärke. Schwerpunkt dieses Themenportals ist die moderne LED Beleuchtung. Deshalb behandelt dieser Artikel ausschließlich das Energielabel für Leuchten und Leuchtmittel.

Neues Energielabel ab 2021

Das neue Energielabel für Leuchtmittel gilt ab dem 1. September 2021. Dieses beinhaltet die Effizienzklasse des Leuchtmittels mit einer Skala von A bis G, den Energieverbrauch in Kilowattstunden (kWh) summiert auf 1000 Leuchtstunden sowie einen QR-Code für weitere Produktdetails.

Die folgende Abbildung zeigt das neue Energielabel:

Neues Energielabel für Leuchtmittel
Neues Energielabel für Leuchtmittel – Alle Neuerungen auf einen Blick

Energieeffizienzklassen von A bis G

Die wichtigste Neuerung gibt es bei der Einteilung der Effizienzklassen. Die Skala des alten Energielabels erstreckte sich von A++ bis E. Beim neuen Label wurden die „A-Plus“-Klassen entfernt und die Buchstaben A bis G decken jetzt alle erlaubten Effizienzklassen ab.

Neue Wertebereiche für die Effizienzklassen

Zudem wurden die Wertebereiche der einzelnen Klassen neu berechnet und an den technologischen Fortschritt angepasst. Aktuelle LED Leuchtmittel waren zuletzt fast immer in den alten A-Klassen eingeordnet. Dadurch waren die Effizienzunterschiede zwischen einzelnen Produkten kaum erkennbar.

Neue Klassifizierung bestehender Leuchtmittel

Durch die neuen Wertebereiche kann ein Leuchtmittel der alten A++ Klasse auf der Skala des neuen Labels in der Klasse B, C oder D eingestuft sein. Natürlich hat sich der Energieverbrauch des Leuchtmittels nicht geändert, lediglich die Einstufung ist neu und lässt Raum für zukünftige Innovation.

Energieverbrauch in kWh pro 1000 h

Diese Angabe gab es auch bereits auf dem alten Energielabel. Der Wert beschreibt den Energieverbrauch des Leuchtmittels in Kilowattstunden nach 1000 Stunden Leuchtdauer. Für die tatsächlichen Kosten kann der Wert mit dem kWh-Preis des eigenen Energieversorgers multipliziert werden.

QR-Code für Produktdetails

Der QR-Code ist eine Neuerung des neuen Energielabels. Dieser führt nach dem Einscannen zu der neuen EPREL Datenbank (European Product Database for Energy Labelling) mit weiterführenden Informationen zum Produkt und Energieverbrauch.

Altes und neues Label im Vergleich

Hier findest du einen direkten Vergleich zwischen dem alten und dem neuen Energielabel. Der wesentliche Unterschied liegt in der Neuberechnung der Effizienzklassen. Ein Leuchtmittel, welches laut dem alten Label in A++ eingestuft wurde, erhält mit dem neuen Energielabel Klasse C (auch B oder D sind möglich). Die zweite Neuerung ist der QR-Code zur EPREL Datenbank für weitere Produktdetails.

Altes und neues EU-Energielabel im Vergleich
Altes und neues Energielabel im Vergleich

Neue Klassifizierung dank technischem Fortschritt

Das Energielabel gibt es bereits seit 1994. Dank technischer Innovation werden die Effizienzklassen alle x Jahre an den aktuellen Stand angepasst. Bis 2020 wurden immer weitere „A-Plus“-Klassen hinzugefügt. Durch den technischen Fortschritt befanden sich aber zuletzt die allermeisten Leuchtmittel in einer grünen Effizienzklasse.

Damit war keine richtige Unterscheidung sehr effizienter Leuchtmittel mehr möglich. Dank dem neuen Label ist dies nun wieder der Fall und zudem gibt es wieder einen Anreiz für Hersteller, noch effizientere Leuchtmittel zu entwickeln, die auf dem neuen Label mit dem grünen A eingestuft werden.

Umstellung auf das neue Energielabel

Das neue Energielabel gilt ab dem 1. September 2021. Die Umstellung auf das neue Label muss im Handel bis 28. Februar 2023 abgeschlossen sein. In dem Zeitraum werden also Leuchtmittel mit altem und neuen Label zu finden sein. Der Gesetzgeber hat diese Übergangsfrist eingeräumt, da das Label häufig auf der Verpackung aufgedruckt ist und bestehende Lagerbestände mit dem alten Label erstmal abverkauft werden müssen.

Energielabel für Leuchten und Leuchtmittel

Das Energielabel gilt sowohl für einzelne Leuchtmittel als auch für Leuchten mit fest verbauten Leuchtmitteln. Neben der hier abgebildeten farblichen Version kann das Label auch in Schwarz-Weiß auf der Verpackung von Leuchte oder Leuchtmittel abgedruckt werden.

Verpackungsbeispiel für Leuchtmittel

Neben dem Energielabel müssen auf der Verpackung verschiedene Informationen für den Kunden zu finden sein. Die folgende Abbildung enthält ein Verpackungsbeispiel für ein LED Leuchtmittel.

Verpackungsbeispiel für LED Leuchtmittel inklusive Energielabel
Verpackungsbeispiel für LED Leuchtmittel

Folgende Informationen müssen im Regelfall auf dem Leuchtmittel angegeben sein:

  • Energielabel
  • Betriebsspannung (bspw. 12V oder 230V)
  • Helligkeit (in Lumen)
  • Farbtemperatur (in Kelvin)
  • Lampensockel
  • Abstrahlwinkel
  • Lebensdauer (in Stunden)
  • Farbwiedergabeindex
  • Dimmbarkeit (ja/nein)
  • Leistungsaufnahme (im Betrieb und Standby)
  • Entsorgungshinweis
  • Austauschbarkeit (ja/nein)

Fazit

Dank Energielabel ist eine schnelle Einschätzung der Energieeffizienz eines Leuchtmittels mit einem kurzen Blick möglich. So kannst du verschiedene LED Lampen ganz einfach vergleichen. Seit 2021 gilt das neue Energielabel mit den veränderten Effizienzklassen. Dieses kannst du leicht am zusätzlichen QR-Code erkennen. Bedenke, dass Leuchtmittel der alten A++ Klasse zukünftig in den Klassen B bis D eingestuft werden.

Pin
Pocket