LED Grundlastelement: Funktionsweise und Anschluss

LED Grundlastelement: Funktionsweise und Anschluss

Mit einem Grundlastelement lassen sich bestimmte LED Probleme beheben. Beim Betrieb von LED Lampen hinter einem Dimmer oder einem Trafo wird häufig die erforderliche Mindestlast nicht mehr erreicht. Mit einer Grundlast als Hilfsverbraucher lassen sich die LEDs wieder sicher einschalten. Hier erfährst du die Funktionsweise und Anwendungsfälle eines Grundlastelements.

Was ist ein Grundlastelement für LEDs?

Ein Grundlastelement ist ein elektrisches Bauteil , welches für eine gewisse Mindestlast sorgt. In vielen Lichtinstallationen werden Dimmer und elektronische Trafos eingesetzt, welche zur korrekten Funktion eine bestimmte Mindestlast voraussetzen. Diese wird durch die kapazitiven Netzteile der angeschlossenen LED Lampen nicht immer erreicht.

Probleme bei unterschrittener Mindestlast

Wird die erforderliche Mindestlast durch die angeschlossenen LED Leuchten und Leuchtmittel nicht erreicht, flackern diese nach dem Einschalten oder bleiben ganz aus.

Wie funktioniert ein Grundlastelement?

Ohmsche Grundlastelemente arbeiten mit einem PTC Widerstand. Die Abkürzung PTC steht dabei für Positive Temperature Coefficient. Im kalten Zustand besitzt ein PTC einen niedrigen Widerstand, im erwärmten Zustand steigt dessen Widerstand an.

Die Grundlast hat also direkt nach dem Einschalten der LED Lampen ihre größte Wirkung und sorgt für eine sichere Aktivierung des Ausgangs vom vorgeschalteten Dimmer oder Trafo. Nach dem Einschaltvorgang sinkt die erzeugte Last durch den steigenden Widerstand ab, so dass das Element nur noch minimale Auswirkungen auf den Energieverbrauch hat.

Aufgrund des ohmschen Widerstands werden Grundlastelemente manchmal auch als Grundlastwiderstand bezeichnet. Diese Bezeichnung ist jedoch nur umgangssprachlich zu verstehen, denn ein reiner Widerstand würde im Betrieb unnötig Energie verbrauchen und sehr heiß werden.

Vorteile einer LED Grundlast

Der Einsatz von Grundlastelementen zur Behebung nerviger LED Probleme hat viele Vorteile. Dazu zählen:

  • Günstiger Preis
  • Passives Bauelement
  • Einfache Nachrüstung

Ein passives Grundlastelement in Form eines PTC Widerstands ist günstig und lässt sich etwa nach Umstellung auf LED Leuchtmittel an einem Trafo einfach nachrüsten.

PTC Grundlastelement in Muffe mit zwei Anschlussdrähten
Konfektioniertes Grundlastelement mit Anschlussleitungen

Weit verbreitetes GLE Element von Eltako

Wann hilft ein Grundlastelement bei LED Lampen?

Eine Grundlast für LEDs sorgt im Wesentlichen für eine sichere Aktivierung des Ausgangs von elektronischen Vorschaltgeräten oder Aktoren. Dazu zählen:

  • Dimmer
  • Schaltaktor
  • Transformator

Viele elektronische Dimmer, Trafos und Schaltaktoren benötigen am Ausgang eine bestimmte Mindestlast. Wird der Dimmer, Aktor oder Trafo eingeschaltet, versucht die integrierte Elektronik eine Last am Ausgang zu detektieren. Nur wenn ein angeschlossener Verbraucher festgestellt wird, schaltet die Elektronik die Spannung zum Ausgang durch und die angeschlossene Lampe wird eingeschaltet.

Die kalte Glühwendel der alten Glühlampen oder Halogen Leuchtmittel ist extrem niederohmig und stellt beim Einschalten eine sehr hohe Last dar. Die erforderliche Mindestlast vom Dimmer oder Trafo wird hier mehr als erreicht und die Aktivierung von dessen Ausgang klappt hier in der Regel ohne Probleme.

Probleme nach LED Umstellung

LED Lampen haben im Vergleich zu herkömmlichen Leuchtmitteln eine deutlich geringere Leistungsaufnahme. Weiterhin stellen diese eine kapazitive Last dar.

Die erforderliche ohmsche Mindestlast vom verwendeten Dimmer, Trafo oder Aktor wird nun nicht mehr erreicht. Die LED Lampen fangen dann meist an zu flackern oder bleiben komplett dunkel. Genau in diesem Fall kann ein Grundlastelement Abhilfe schaffe.

Grundlast für glimmende Lampen?

Manchmal werden Grundlastelemente auch zum Kurzschließen unerwünschter Leckströme empfohlen, wodurch LED Lampen im ausgeschalteten Zustand noch leicht glimmen. Das mag im Einzelfall funktionieren, in diesem Fall ist jedoch ein Entstörkondensator meist die bessere Lösung.

Auswahl einer LED Grundlast

Vor allem als Einzelbauteil gibt es viele verschiedene PTC Grundlasten auf dem Markt. Aus Sicherheitsgründen sollten jedoch fertig konfektionierte Elemente verwendet werden.

Eltako GLE Grundlastelement

Eine empfehlenswerte Grundlast ist das GLE Element von Eltako. Hier befindet sich die PTC Grundlast in einer Muffe und ist bereits mit zwei Anschlussleitungen versehen.

Grundlast richtig anschließen

Das Grundlastelement wird parallel zur Lampe zwischen Phase (L) und Neutralleiter (N) angeschlossen. Das Element sollte immer im geschalteten Stromkreis angeschlossen werden und bei ausgeschalteter Lampe nicht dauerhaft mit Spannung versorgt werden.

Grundlastelement einbauen

Das Grundlastelement kann beispielsweise hinter dem Schalter oder im Sockel einer Deckenleuchte untergebracht werden. Da sich das Element im eingeschalteten Zustand erwärmt, muss dringend auf eine ausreichende Kühlung geachtet werden. Der Einbau in einer Abzweigdose ist daher nur nach ausreichender Beobachtung der Wärmeentwicklung zu empfehlen.

Fazit

Ein Grundlastelement sorgt für eine ausreichende Mindestlast im Einschaltmoment. Damit können auch sehr sparsame LED Leuchten und Leuchtmittel hinter vorhandenen elektronischen Dimmern und Trafos betrieben werden. Du kennst nun die Funktionsweise einer Grundlast und weißt, was es bei der Auswahl und beim Anschluss zu beachten gibt.

Pin
Pocket