Wie hell sind LED Lampen? Was bedeutet der Lichtstrom in Lumen? Wofür steht die Lichtstärke? Das sind die häufigsten Fragen, wenn es um die Einschätzung der Helligkeit von LED Lampen geht. Dieser Artikel versucht im wahrsten Sinne des Wortes, Licht ins Dunkel zu bringen. Anschließend kannst du die vielen Begriffe zum Thema LED Helligkeit richtig einschätzen.

Helligkeit von LED Lampen

Die Einschätzung der Helligkeit von LED Leuchten und Leuchtmitteln kann auf den ersten Blick verwirrend sein. Bei den herkömmlichen Leuchtmitteln wurde die Helligkeit meist mit der Leistung in Watt verbunden. Das ist zwar physikalisch gesehen falsch, trotzdem hatte man eine ungefähre Vorstellung, wie hell denn etwa ein 40 Watt Halogenstrahler oder eine 60 Watt Glühlampe ist.

Bei LED Lampen gilt dieser vereinfachte Zusammenhang nicht mehr. Die neue Technik ist trotz aller Vorteile komplexer geworden. Hier stößt man in Verbindung mit der Helligkeit auf folgende Begrifflichkeiten:

  • Lumen
  • Lichtstrom
  • Candela
  • Lichtstärke
  • Lichtleistung

In den folgenden Abschnitten findest du die Bedeutung und Erklärung der einzelnen Begriffe.

Du möchtest die Helligkeit von LEDs mit der Wattzahl alter Leuchtmittel vergleichen?

Mit dem Lumen Watt Rechner kannst du ganz einfach Lumen in Watt umrechnen.

LED Lichtstrom in Lumen

Der Lichtstrom gibt an, wie viel Licht von einer Lichtquelle ausgesendet wird. Damit ist das gesamte sichtbare Licht gemeint, welches von der LED Lampe in alle Richtungen abgestrahlt wird. Die physikalische Einheit für den Lichtstrom heißt Lumen und wird mit lm abgekürzt.

Bei den alten Leuchtmitteln konnte man die Helligkeit gut anhand der Wattzahl vergleichen. Das geht bei der LED Technik nicht mehr so einfach. Grund dafür sind unterschiedliche Komponenten innerhalb verschiedener LED Lampen. Jede enthaltene Komponente hat dabei einen Einfluss auf die Effizienz der Lampe. Deshalb können zwei LED Leuchten mit gleicher Wattzahl unterschiedlich hell sein.

Wichtig ist es, den Lumen-Wert immer in Verbindung mit dem Abstrahlwinkel der Lampe zu sehen. Ein Leuchtmittel mit 600 Lumen und einem Abstrahlwinkel von 15° ist punktuell deutlich heller als ein eine zweite Lampe mit 600 Lumen aber einem Abstrahlwinkel von 90°.

Wie viel Lumen für welchen Raum?

Möchtest du die Beleuchtung für einen oder mehrere Räume komplett neu auslegen, kannst du dich an den Richtwerten der folgenden Tabelle orientieren. Dabei sollten Räume wie die Küche oder andere Arbeitsbereiche immer heller ausgeleuchtet werden als die üblichen Wohnräume.

Lichtstrom Empfehlungen für verschiedene Räume
Raum Lumen pro m²
Wohnbereich 100 – 150
Flur 100 – 150
Küche 250 – 300
Bad 250 – 300
Arbeitszimmer 250 – 300

Wie viel Lichtleistung pro Quadratmeter die Beleuchtung erzeugen sollte, hängt von vielen Faktoren ab. Dabei spielt etwa die Farbe der Einrichtung eine Rolle. Dunkle Farbtöne von Möbeln, Wänden und Böden schlucken mehr Licht als eine helle Umgebung. Weiterhin hängt es auch vom eigenen Empfinden ab, wie hell man seine Räume ausleuchten möchte.

Dimmbare Beleuchtung als Alternative

Wenn du dich nicht auf eine feste Helligkeit der Beleuchtung festlegen möchtest, sind dimmbare LED Lampen eine gute Wahl. Diese sind vor allem im Wohnzimmer sehr beliebt.

Wie viel Lumen haben die alten Leuchtmittel?

Gerade bei der Umrüstung von alten Glüh- und Halogenlampen auf LED kannst du dich bei der Helligkeit an den alten Leuchtmitteln orientieren. Alte Glühlampen haben beispielsweise folgende Lumen-Werte:

  • 40W Glühlampe: 430 Lumen
  • 60W Glühlampe: 730 Lumen
  • 100W Glühlampe: 1380 Lumen
Vergleich mit alten Leuchtmitteln

Nutze für einen direkten Vergleich einfach den Lumen Watt Rechner.

Kann man Lumen-Werte addieren?

In größeren Räumen ist der Einsatz mehrerer LED Leuchtmittel oder Strahler sinnvoll. So lässt sich eine gute Lichtverteilung erzielen. Die Lumen-Werte der einzelnen LED Lampen können einfach addiert werden, um den gesamten Lichtstrom für den Raum zu ermitteln.

Muss der Lichtstrom auf der Verpackung angegeben werden?

Die Helligkeit in Form des Lichtstroms (in lm) muss laut EU Verordnung Nr. 874/2012 in den meisten Fällen in der Produktbeschreibung angegeben werden.

Auf den Lichtstrom kommt es an

Die Wattzahl hat bei LED Lampen nur noch eine geringe Aussagekraft. Achte bei der Einschätzung und dem Vergleich der Helligkeit mehrerer Lampen immer auf die Lumen-Angabe.

Lichtleistung von LEDs

Manchmal wird auch von der Lichtleistung eines Leuchtmittels gesprochen. Damit ist nicht die elektrische Leistungsaufnahme gemeint, weshalb die Bezeichnung etwas unpräzise erscheint. Der Begriff Lichtleistung wird eher umgangssprachlich genutzt und meint ebenfalls den Lichtstrom.

Helle LED Deckenleuchte mit mehreren Strahlern

LED Lampen mit mehreren Strahlern sorgen für eine gleichmäßige Helligkeit

LED Lichtstärke

Die Lichtstärke ist eine weitere Bezeichnung für die Helligkeit, jedoch bezogen auf den Raumwinkel. Mit dem Lichtstrom in Lumen kann nur das gesamte abgestrahlte Licht der Lampe gemessen werden. Mit der Lichtstärke hingegen kann der Lichtstrom pro Winkeleinheit angegeben werden. Die Einheit für die Lichtstärke lautet Candela und wird mit cd abgekürzt. Manchmal wird diese sogar in Milli-Candela (mcd) angegeben.

Mit dem Candela-Wert kann also theoretisch die Helligkeit von LED Lampen mit unterschiedlichen Abstrahlwinkeln verglichen werden. Deshalb wird vor allem bei gerichteten LED Strahlern die Lichtstärke angegeben. In der Praxis lassen sich die Werte jedoch trotzdem nur schwer vergleichen. Grund dafür ist die vom Zentrum des Abstrahlwinkels zum Rand hin abnehmende Lichtstärke.

Der tatsächliche Candela-Wert in jedem Raumwinkel lässt sich nur mit einer Lichtverteilungskurve darstellen. Dieses Diagramm sieht sehr technisch aus und wird nur von wenigen Herstellern im Datenblatt angegeben.

Was bedeutet der Raumwinkel?

Der Raumwinkel, auf den sich die Lichtstärke bezieht, beschreibt den gesamten Raumanteil innerhalb seines Winkels. Die weniger geläufige Einheit des Raumwinkels lautet Steradiant (sr).

Muss die Lichtstärke in der Produktbeschreibung angegeben werden?

Im Gegensatz zum Lumen-Wert ist die Angabe der Lichtstärke beim Verkauf von LED Lampen nicht vorgeschrieben. Vor allem bei stark gerichteten LED Spots werden von den Herstellern trotzdem gerne Candela-Werte angegeben. Durch große Zahlen wirken diese Angaben sehr werbewirksam. Vor allem von Angaben in Milli-Candela, etwa 800.000 mcd sollte man sich im wahrsten Sinne des Wortes nicht blenden lassen.

Helligkeit per Lichtstärke vergleichen?

Die Auswahl eines LED Leuchtmittels anhand der Lichtstärke in Candela ist in der Praxis schwierig. Orientiere dich besser am Lichtstrom in Lumen in Verbindung mit dem Abstrahlwinkel.

Umrechnung Lumen in Candela

Die Umrechnung von Lichtstrom (Lumen) in Lichtstärke (Candela) lässt sich mit dieser Formel erreichen:

Lichtstärke (cd) = Lichtstrom (lm) : Raumwinkel (sr)

Fazit

Du kennst nun den Unterschied zwischen dem Lichtstrom in Lumen bzw. der Lichtleistung und der Lichtstärke in Candela. Außerdem weißt du, dass die Wattzahl bei LED Lampen nur noch eine geringe Aussagekraft über die Helligkeit zulässt. Bei modernen LED Leuchten und Leuchtmitteln kannst du die Helligkeit anhand des Lichtstroms in Lumen (lm) einschätzen. Betrachte diese Angabe bei gerichteten LED Spots immer in Verbindung mit dem Abstrahlwinkel.