Der Farbwiedergabeindex, auch als CRI- oder Ra-Wert bezeichnet, erlaubt eine Aussage über die Qualität der Farbwiedergabe einer Lichtquelle. Hier findest du eine einfache Erklärung für das komplexe Thema der Farbwiedergabe. Außerdem erfährst du, wie du auch mit LED Lampen eine natürlich wirkende Beleuchtung erreichen kannst.

Bedeutung des Farbwiedergabeindex

Der Farbwiedergabeindex gibt an, wie natürlich die Farben von Gegenständen oder der Umgebung bei einer bestimmten Lichtquelle wirken. Es handelt sich also um einen Vergleichswert, mit dem der Farbeindruck eines Leuchtmittels bestimmt werden kann. Mit Hilfe des Farbwiedergabeindex kann also die Lichtqualität verschiedener Leuchtmittel verglichen werden. Folgende Bezeichnungen sind ebenfalls geläufig:

  • Colour Rendering Index (CRI)
  • Referenzindex (R)
  • allgemeiner Referenzindex (Ra)
Verschiedene Bezeichnungen

Alle Bezeichnungen und dessen Abkürzungen meinen den Farbwiedergabeindex. Bei vielen Lampen wird der Index als CRI-Wert oder Ra-Wert auf der Verpackung oder dem Leuchtmittel angegeben.

Der Farbwiedergabeindex hat einen Wert zwischen 1 und 100 und besitzt keine Einheit. Natürliches Licht (das Sonnenlicht) hat einen CRI von 100. Auch Glüh- und Halogenlampen haben den maximalen Farbwiedergabeindex von 100. Leuchtstofflampen besitzen hingegen nur einen CRI von 60 bis 90.

Praktisches Beispiel

Wir sind es von den alten Leuchtmitteln mit Glühfaden gewohnt, die angestrahlten Objekte in ihren natürlichen Farben zu sehen. Bei Leuchtstoffröhren sehen die Farben der beleuchteten Objekte mitunter leicht verfälscht aus. Diese wirken so, als hätte jemand einen grauen Schleier über die Farben gelegt, wodurch diese weniger leuchten. Die Farben links im Bild wirken natürlich, rechts wirken diese eher flau.

Farbwiedergabeindex (CRI/Ra) im direkten Vergleich

Richtig gut sichtbar wird der Effekt, wenn wir etwa mit einem roten Kleidungsstück in eine Umgebung mit roter Beleuchtung gehen. Hier hebt sich das rote Kleidungsstück gar nicht mehr vom roten Umgebungslicht ab. Gehen wir mit dem roten Kleidungsstück ins Sonnenlicht mit Ra 100, ist die rote Farbe wiederum sehr auffällig.

CRI/Ra Vergleich verschiedener Leuchtmittel

Die Tabelle gibt eine Übersicht, welche CRI-/Ra-Werte bei welchem Leuchtmittel ungefähr zu erwarten sind.

Vergleich des Farbwiedergabeindex verschiedener Leuchtmittel
Leuchtmittel Farbwiedergabeindex (CRI/Ra)
Sonnenlicht 100
Glühlampen bis 100
Halogenlampen 95 bis 100
LED Lampen 60 bis 98
Energiesparlampen 80 bis 89
Leuchtstofflampen 60 bis 90
Quecksilberdampflampen 45 bis 50
Natriumdampflampen 30 bis 40

Erklärung im Detail

Dieser Abschnitt ist für alle, die sich für die genaue Definition interessieren 🙂 Der Farbwiedergabeindex (Colour Rendering Index) ist eine photometrische Größe zur Bestimmung des Farbeindrucks eines angestrahlten Objekts. Es handelt sich um einen einheitenlosen Referenzindex. Als Referenz dient dabei das Sonnenlicht. Der Index beschreibt die Qualität der Zusammensetzung des weißen Lichts eines Leuchtmittels.

Damit lässt sich eine Aussage über die Qualität der wiedergegebenen Farben treffen. Mit Hilfe des Farbwiedergabeindex lässt sich die Qualität der Farbwiedergabe verschiedener Lichtquellen vergleichen.

Wie wird der Farbwiedergabeindex ermittelt?

Der Farbwiedergabeindex ist unabhängig von der Farbtemperatur. Deshalb wird zur Bestimmung des Referenzindex je nach Leuchtmittel immer eine passende Referenzlichtquelle mit identischer Farbtemperatur genommen. Als Referenzlichtquelle dient für alle Farbtemperaturen bis 5000 K ein schwarzer Strahler. Alle Lichtquellen darüber werden bei einer tageslichtähnlichen Referenz vermessen.

Um den Farbwiedergabeindex für ein Leuchtmittel zu bestimmen, wurden die folgenden 14 Testfarben in der DIN 6169 festgelegt.

Testfarben nach DIN 6169 zur Bestimmung des Farbwiedergabeindex
R-Nr. Bezeichnung Farbe
R1 Altrosa                                        
R2 Senfgelb                                        
R3 Gelbgrün                                        
R4 Hellgrün                                        
R5 Türkisblau                                        
R6 Himmelblau                                        
R7 Asterviolett                                        
R8 Fliederviolett                                        
R9 Rot gesättigt                                        
R10 Gelb gesättigt                                        
R11 Grün gesättigt                                        
R12 Blau gesättigt                                        
R13 Rosa (Hautfarbe)                                        
R14 Blattgrün                                        

Im Testverfahren werden die Sekundärspektren von der Lichtquelle vermessen und mit der Referenzlichtquelle verglichen. Aus den einzelnen Abweichungen (Differenz zwischen künstlicher und natürlicher Lichtquelle) wird anschließend der Farbwiedergabeindex berechnet. Dazu wird der Mittelwert aus den Werten R1 bis R8 gebildet.

Farbwiedergabeindex bei LED Lampen

Bei der Umstellung auf LED Beleuchtung wird oftmals nur auf die Helligkeit und Farbtemperatur geachtet. Der Farbwiedergabeindex ist für viele Menschen wenig greifbar und findet deshalb kaum Beachtung. Dabei ist der CRI-Wert gerade im Wohnraum ein weiterer wichtiger Parameter für eine gute Lichtqualität.

Welchen CRI-Wert haben LED Lampen?

Die ersten Generationen von LED Leuchtmitteln hatten einen niedrigen Farbwiedergabeindex von 60 bis 70. Das führte oft zu Enttäuschungen, nachdem die alte Glühlampe gegen ein passendes Retrofit-Modell ersetzt wurde. Das LED Licht wurde dann gerne als unnatürlich beschrieben. Diese Zeiten sind zum Glück vorbei und die LED Technik hat sich ordentlich weiterentwickelt. LED Lampen mit CRI 95 sind inzwischen erhältlich.

Auch nach der EU Verordnung Nr. 1194/2012 wird für die Beleuchtung im Wohnbereich ein CRI von mindestens 80 vorgeschrieben. Im Außen- und Industriebereich wird mindestens CRI 65 gefordert. Deshalb haben viele angebotene Lampen inzwischen auch mindestens einen Farbwiedergabeindex von 80. Bei billigen Noname-Lampen ist vielfach gar kein Wert angegeben. Hier solltest du dann mit einem CRI < 80 rechnen.

Welchen CRI-/Ra-Wert kaufen?

Die Farbwiedergabe von Ra 80 LED Lampen ist grundsätzlich schonmal nicht schlecht. Im direkten Vergleich dazu wirkt die Farbwiedergabe einer Ra 90 oder sogar Ra 95 Lampe jedoch noch um einiges natürlicher. Hier lässt sich keine allgemeingültige Empfehlung aussprechen. Letztendlich ist es Geschmackssache, ob der Farbwiedergabeindex wirklich ähnlich hoch wie bei der Glühlampe sein muss, um das Licht als angenehm zu empfinden.

Vergleich verschiedener CRI-/Ra-Lampen

Um den für dich angenehmen Farbwiedergabeindex zu finden, hilft der Vergleich im Lampengeschäft oder die Bestellung von zwei/drei Leuchtmitteln mit unterschiedlichem Ra-Wert.

Farbwiedergabe vs Effizienz

Ein kleiner Nachteil von LED Lampen mit hohem CRI-Wert soll nicht verschwiegen werden. Mit steigendem CRI-Wert nimmt meist die Effizienz der LED Leuchtmittel etwas ab. Die Hersteller versuchen dem entgegen zu wirken, indem verschiedene Lichtfarben im Leuchtmittel gemischt werden. Damit lässt sich ein gute Farbwiedergabe mit gleichzeitig hoher Effizienz erreichen.

Auf hohe Effizienz achten

Beim Kauf von LED Lampen, vor allem mit hohen CRI-Werten, solltest du auf eine gute Effizienz achten.

Fazit

Du weißt nun, was der Farbwiedergabeindex bzw. Ra-/CRI-Wert bedeutet. Mit dieser Angabe kannst du die Natürlichkeit der Farbwiedergabe unterschiedlicher Leuchtmittel vergleichen. Im Wohnbereich sind LED Lampen mit einem CRI zwischen 80 und 90 zu empfehlen. Für besonders hohe Ansprüche an eine natürliche Farbwiedergabe gibt es auch Leuchtmittel mit CRI 95.