In einigen Fällen leuchten LED Lampen nach dem Ausschalten des Lichtschalters schwach weiter. Dafür kann es mehrere Ursachen geben. Hier erfährst du, wie du das genaue Problem herausfindest und beheben kannst.

LED Lampe leuchtet nach

Nach der Umrüstung auf LED oder nach dem Tausch eines LED Leuchtmittels kann es in einigen Fällen vorkommen, dass die LED Lampe nach dem Ausschalten schwach weiter leuchtet. Wer diesen Effekt das erste Mal beobachtet, ist meist verwundert. Da ist der Lichtschalter in der Aus-Stellung und trotzdem glimmt die LED Lampe weiter.

Für diesen Effekt kann es folgende Gründe geben:

LED Lampe speichert Energie
  • in der Leuchtschicht
  • im LED Treiber
Ursache liegt in der Elektroinstallation
  • Elektronischer Dimmer
  • Lichtschalter mit Orientierungslicht
  • Geschalteter Neutralleiter
  • Parallele Leitungsführung

LED Lampe speichert Energie

Wenn die LED Lampe nach leuchtet, kann es am Leuchtmittel selbst liegen. Das kannst du ganz leicht prüfen, indem du das Leuchtmittel direkt nach dem Auschalten des Lichtsschalters aus der Lampenfassung herausnimmst.

Wenn das Leuchtmittel nach dem Ausbau trotzdem schwach weiter leuchtet, liegt es an der verwendeten Leuchtschicht oder am LED Treiber. Geht das Leuchtmittel beim Herausnehmen aus der Fassung jedoch sofort aus, ist die Ursache in der Elektroinstallation zu suchen.

Leuchtschicht leuchtet nach

Zur Erzeugung von weißem Licht werden meistens blaue Leuchtdioden mit einer zusätzlichen Leuchtschicht (Lumineszenzschicht) verwendet. Je nach verwendetem Halbleitermaterial kann die Leuchtschicht eine gewisse Energie in Form von Licht eine Zeit lang speichern. Das führt dann zum Nachleuchten von wenigen Sekunden bis hin zu mehreren Minuten.

LED Treiber sorgt für Nachleuchten

In LED Leuchten und Leuchtmitteln ist eine elektronische Schaltung namens LED Treiber eingebaut. Dieser erzeugt den für die LED (Leuchtdiode) notwendigen Betriebsstrom. Der Treiber enthält dabei verschiedene Komponenten. Unter anderem auch Kondensatoren und Spulen, welche als Speicher für elektrische Energie dienen können.

Je nach Aufbau der Treiberschaltung können diese Bauteile auch noch aktiv sein, wenn die Eingangsspannung durch den Druck auf den Lichtschalter abgeschaltet wird. In der Folge leuchtet die LED deshalb solange weiter, bis die Energiespeicher entladen sind. Das kann ebenfalls von wenigen Sekunden bis zu mehreren Minuten dauern.

LED glimmt nach

LED glimmt nach Ausbau aus der Lampe schwach weiter

Ursache liegt in der Elektroinstallation

Wenn du mit der zuvor genannten Prüfung herausgefunden hast, dass das Nachleuchten nicht am Leuchtmittel selber liegt, ist wahrscheinlich die Elektroinstallation schuld. In diesem Fall glimmt die LED permanent schwach weiter, wenn der Lichtschalter ausgeschaltet ist.

Das kann zum einen an der Art des Lichtschalters oder Dimmers liegen sowie an einem falschen angeschlossenen Schalter. Auch eine ungünstige Leitungsführung kann für das Glimmen verantwortlich sein.

Das Problem des Nachleuchtens wird meist erst nach der Umrüstung auf LED sichtbar. Eventuelle Leckströme und induzierte Spannungen wurden durch die Glühwendel der alten Leuchtmittel einfach kurzgeschlossen. Diese reichen jedoch aus, ein LED Leuchtmittel schwach leuchten zu lassen.

Achtung Netzspannung
Bei allen Änderungen an der Elektroinstallation besteht Lebensgefahr. Fehlersuche und Umbauten dürfen nur von ausgebildeten Personen durchgeführt werden. Ansonsten solltest du zur eigenen Sicherheit einen Elektriker mit der Behebung des Problems beauftragen.

Elektronischer Dimmer

Neben den herkömmlichen Dimmern mit Drehknopf und Druckschalter gibt es auch elektronische Dimmer. Die Bedienung erfolgt hier über Drucktaster oder sogar nur per Berührung. Viele dieser elektronischen Dimmer aus dem Zeitalter der alten Glüh- und Halogenlampen sind nicht oder nur bedingt für LED Lampen geeignet.

Diese Dimmer brauchen für eine korrekte Funktion eine Mindestlast, welche durch die sparsamen LED Lampen nicht erreicht wird. Wird die Mindestlast unterschritten, kann der Dimmer selbst in der Aus-Stellung seine Ausgangsspannung nicht komplett abschalten. In der Folge glimmt die LED schwach weiter.

Was tun?
  • Mindestlast des alten Dimmers prüfen und mit verwendeten LED Leuchtmitteln vergleichen
  • Bei unterschrittener Mindestlast hilft nur der Tausch gegen einen LED Dimmer

Lichtschalter mit Orientierungslicht

Manchmal sind Lichtschalter mit einem Orientierungslicht verbaut. Dieses sorgt dafür, den Lichtschalter auch bei völliger Dunkelheit zu finden. Als Orientierungslicht werden oft Glimmlampen eingesetzt. Diese sind innerhalb des Schalters oftmals in Reihe zur geschalteten LED Deckenleuchte angeschlossen. Hier entsteht das Problem.

Im Gegensatz zu einer Halogenlampe ist eine LED Lampe durch das integrierte Netzteil hochohmig. Durch die in Reihe geschaltete Glimmlampe ist der Stromkreis auch im ausgeschalteten Zustand geschlossen. Deshalb fällt an der LED Lampe weiterhin eine geringe Spannung ab, weshalb diese trotzdem schwach leuchtet.

Was tun?
  • Abklemmen der Glimmlampe sollte das LED Nachleuchten unterbinden
  • Tausch des Schalters gegen eine Variante mit Anschluss für Neutralleiter

Geschalteter Neutralleiter

Ein einpoliger Lichtschalter schaltet normalerweise die Phase in der Leitung zur Deckenlampe. Bei nicht fachgerecht durchgeführten Elektroinstallationen wird manchmal anstatt der Phase (braun) der Neutralleiter (blau) geschaltet.

Kapazitive und induktive Effekte können in dem Fall trozdem dafür sorgen, dass zwischen der spannungsführenden Phase und dem abgeschalteten Neutralleiter eine geringe Spannung an der LED Lampe anliegt. Diese Spannung reicht aus, damit die LED schwach glimmt.

Was tun?
  • Neutralleiter und Phase auf Vertauschung prüfen und richtig anschließen
  • Wenn LED immer noch nachleuchtet, zweipoligen Lichtschalter verwenden

Parallele Leitungsführung

Bei langen Fluren und Treppen werden häufig Wechselschaltungen eingesetzt. Dadurch kann von mehreren Schaltern an unterschiedlichen Stellen das Licht ein- und ausgeschaltet werden. Nachteilig an dieser Lösung sind manchmal die über lange Strecken parallel verlegten Leitungen.

Hier kann der spannungsführende Leiter eine Spannung in den vom Schalter getrennten Leiter induzieren. Dadurch liegt auch im ausgeschalteten Zustand eine geringe Spannung in der Deckenleuchte an, wodurch die LED schwach leuchtet.

Was tun?
  • Verdrahtung der Wechselschaltung überprüfen
  • Ableitkondensator in der Deckenleuchte installieren
LED leuchtet schwach

LED leuchtet schwach weiter nach dem Ausschalten

Fazit

Du kennst nun die Ursachen, weshalb eine LED Lampe selbst nach dem Ausschalten immer noch schwach nachleuchten kann. Sofern der Effekt am Leuchtmittel selber liegt, ist es grundsätzlich kein Problem. Wenn das schwache Leuchten stört, etwa im Schlafzimmer, hilft nur ein Tausch der LED Leuchtmittel gegen einen anderen Typ.

Liegt das Glimmen der LED an der Elektroinstallation, kann dies auch die Lebensdauer der LED Lampe verkürzen. Fehler in der Elektroinstallation sollten jedoch grundsätzlich vom Fachmann behoben werden.