Wenn deine LED Lampen flackern oder flimmern, so wird dies von den meisten Menschen als nervig und störend empfunden. In diesem Artikel erfährst du die Ursachen für das Flackern und wie du diesen Effekt beheben kannst.

LED Lampe flackert

Nach der Umrüstung auf LED oder nach dem Wechsel eines LED Leuchtmittels kann es vorkommen, dass die LED Lampe flackert. Je nach Situation kann das Flackern unterschiedlich stark ausgeprägt sein. Es wird jedoch in den meisten Fällen als nervig und störend empfunden.

Um das Flackern zu beheben, muss zuerst die genaue Ursache dafür gefunden werden. Zu den häufigsten Fehlerquellen gehören Dimmer, Niedervolt Trafos und defekte Leuchtmittel.

LED am Trafo flackert

Neben den normalen LED Leuchtmitteln für das 230 V Hausnetz gibt es auch Niedervolt LED Lampen. Diese werden oft als Ersatz für Niedervolt Halogenlampen eingesetzt. Die meisten Niedervolt Lampen arbeiten mit einer Betriebsspannung von 12 V. Diese Spannung wird durch einen Trafo aus dem Hausnetz erzeugt.

Spannungsqualität des Trafos

Niedervolt LED Lampen benötigen eine stabile und saubere Eingangsspannung. Die alten Halogenlampen hatten keine so hohe Anforderung an die Ausgangsspannung des Trafos. Eine unsaubere und schwankende Ausgangsspannung am Trafo kann deshalb zum Flackern der LED Leuchtmittel führen.

Was tun?

Alte Halogentrafos mit schwankender Ausgangsspannung sind für LED Lampen ungeeignet und müssen gegen einen passenden LED Trafo ersetzt werden.

Mindestlast vom Trafo

Viele elektronische Trafos benötigen eine Mindestlast am Ausgang. Wenn du etwa 5 Deckenstrahler mit jeweils einer 20 W Halogenlampe auf LED umbauen willst, genügen laut Lumen Watt Rechner 5 LED Leuchtmittel mit jeweils 3 W.

Mit den alten Leuchtmitteln hatte die gesamte Installation eine Leistung von 100 W. Mit den neuen LED Leuchtmitteln kommt die Installation mit einer Gesamtleistung von 15 W aus. Wahrscheinlich ist jedoch von den alten Lampen ein 50 – 150 W Trafo im Einsatz. Dieser benötigt für eine korrekte Funktion also mindestens 50 W. Andernfalls bleiben die angeschlossenen Lampen aus oder flackern.

Was tun?

Wenn die LED Lampen am Trafo flackern, ist dessen Mindestlast deutlich unterschritten. Du könntest nun ein bis zwei LED Leuchtmittel wieder gegen die alten Lampen tauschen.

Dann wäre die Mindestlast zwar erreicht, eine wirklich schöne Lösung ist dieser Mischbetrieb aber nicht. Die beste Lösung ist der Tausch des alten Trafos gegen einen neuen LED Trafo.

LED am Dimmer flackert

Technisch gesehen sind LED Lampen vom Aufbau her komplexer als alte Leuchtmittel. Das zeigt sich insbesondere dann, wenn man die Helligkeit dimmen möchte. Dazu müssen LED Lampe und Dimmer richtig zusammen spielen.

Viele LED Leuchtmittel lassen sich nicht dimmen. Es muss also beim Kauf bereits darauf geachtet werden, dass das Leuchtmittel als dimmbar gekennzeichnet ist. Weiterhin muss auch der Dimmer geeignet sein. Gerade ältere Dimmer brauchen für eine korrekte Funktion oft eine relativ hohe Mindestlast. Diese wird durch sparsame LED Lampen meist unterschritten.

Was tun?

Wenn die LED Lampe am Dimmer flackert, muss zuerst geprüft werden, ob man das Leuchtmittel wirklich dimmen kann. Dies muss auf der Verpackung oder in der Produktbeschreibung angegeben sein.

Wenn ein dimmbares LED Leuchtmittel trotzdem flackert, ist der alte Dimmer ungeeignet und muss gegen einen LED Dimmer getauscht werden.

LED Lampe flackert manchmal

Wenn das Flackern der LED Lampe nur manchmal auftritt, ist die Fehlersuche am schwierigsten. Folgende Ursachen können für das gelegentliche Flackern verantwortlich sein:

Die ersten beiden Punkte wurden in den Abschnitten zuvor bereits beschrieben. In allen 230 V LED Leuchtmitteln ist ein kleines Netzteil eingebaut. Gerade bei Noname Lampen ist dieses eine häufige Fehlerquelle. Spannungsschwankungen im Stromnetz können ebenfalls dafür verantwortlich sein, dass eine LED Lampe manchmal flackert.

Was tun?

Am einfachsten ist die Fehlersuche, wenn mehrere identische LED Leuchtmittel im Haushalt vorhanden sind. Du kannst diese einfach gegeneinander tauschen und beobachten, ob das gelegentliche Flackern nun bei der anderen Lampe auftritt. In diesem Fall ist wohl mit einem baldigen Ableben des Leuchtmittels zu rechnen.

Spannungsschwankungen im Stromnetz können unterschiedlich stark ausfallen. Hier kann jedoch nur ein Elektriker weiterhelfen, die genaue Ursache zu finden und zu beheben.

LED Lampe flackert beim Einschalten

Wenn die LED Lampe nach dem Einschalten für kurze Zeit flackert, ist die Lampe entweder von schlechter Qualität oder steht nach langer Leuchtdauer nun kurz vor einem Defekt. Bei vielen Noname Lampen besteht das integrierte Netzteil aus billigen Komponenten. Diese brauchen teilweise erst eine gewisse Betriebstemperatur, bis das Flackern aufhört.

Dauert das Flackern nach dem Einschalten von Tag zu Tag länger, kündigt sich langsam ein Defekt der LED Lampe an.

Was tun?

Bei einigen billigen LED Lampen ist das Flackern nach dem Einschalten leider normal. Schuld daran ist eine minderwertige Elektronik, die zu dem genannten Wärmefehler führt.

Hat die Lampe aber für lange Zeit einwandfrei funktioniert, verliert nun vermutlich ein Kondensator innerhalb der Elektronik seine Kapazität. Um einen Wackelkontakt auszuschließen, solltest du das flackernde LED Leuchtmittel in einer anderen Lampe ausprobieren.

Um das Flackern nach dem Einschalten loszuwerden, hilft nur der Tausch gegen eine neue LED Lampe.

LED Lampe flackert ohne Strom

In manchen Fällen kann eine LED Lampe flackern, obwohl der Lichtschalter ausgeschaltet ist. Die Ursache hierfür ist meistens in der Elektroinstallation zu finden. Ein falsch angeschlossener Lichtschalter oder ein Schalter mit Orientierungslicht kann für das Flackern verantwortlich sein.

Was tun?

Die genauen Hintergründe sind identisch zu dem Fall, dass die LED Lampe nach dem Ausschalten nachleuchtet.

LED Lampe an Bewegungsmelder flackert

Einige Bewegungsmelder können dazu führen, dass eine angeschlossene LED Lampe flackert. Dies sind vor allem Bewegungsmelder mit einem elektronischen Schalter (Triac, Thyristor). Hier ist eine gewisse Mindestlast erforderlich, damit der Bewegungsmelder ohne Kriechströme schaltet.

Ebenfalls problematisch sind Bewegungsmelder, die einfach nur in die Phase zur Lampe eingeschliffen werden.

Was tun?

Damit die LED Lampe am Bewegungsmelder nicht flackert, sollte eine Variante mit geringer Mindestlast oder einem Schaltrelais zum Einsatz kommen.

Fazit

Wie du nun weißt, kann das LED Flackern viele Gründe haben. Mit Hilfe dieses Artikels solltest du die genaue Ursache für das Flackern finden und beheben können.